Alternatives Geburtstagsritual in der Männergruppe

Hier können Sie sich über die Männerarbeit vor Ort im Evangelischen Männernetzwerk Württemberg austauschen und von den Erfahrungen anderer profitieren.
burghardt
Beiträge: 10
Registriert: 28.04.2014, 14:05

Alternatives Geburtstagsritual in der Männergruppe

Beitragvon burghardt » 25.07.2017, 13:48

Immer mal wieder fällt der Männergruppentermin auf einen Geburtstag eines Mannes oder ist knapp davor oder danach. Wenn diese GEburtstage in der Gruppe bekannt sind (sollten sie eigentlich sein), dann kann beim Treffen nach dem allgemeinen "Blitzlicht" folgendes gemacht werden (außer dem oft üblicherweise gesungenen Liedstrophe: "Viel Glück und viel Segen ... und den mehr oder weniger sinnvollen Geburtstagswünschen).
Der Leiter/Sprecher gibt bekannt, dass Herr .... Geburtstag hat (hatte). Danach hat jeder das Wort, reihum (keiner darf sich drücken) und beginnt seinen Geburtstagsbeitrag mit dem Satz: Lieber .... ich freue mich, dich zu kennen und schätze an dir deine .... (ein bis zwei positive Eigenschaften). Ggf. kann man noch einen zweiten Satz anschließen mit... und ich wünsche dir ...." Mehr nicht. Es darf aber bei dieser "Glückwunschrunde" keine negative Seite benannt werden, die es sicher auch gibt.
So erfährt der "Geburtstager" innere Stärkung, Lob und emotionales Getragen sein von den anderen Männern und bekommt eine Außensicht auf seine Stärken, die er so vielleicht noch nie gehört hatte. Dies ist viel besser als viele unpersönliche, allgemeine Gesundheits-, Zukunfts-, sonstigen Wünsche.

Stephan Burghardt, Männerreferent

Zurück zu „Best Practice Männerarbeit“

cron